„Zu Fuß zur Schule“

Am 22. September 2015 war der Internationale Tag „Zu Fuß zur Schule“. Wir haben uns mit unserer Schule dieses Jahr an den Aktionstagen beteiligt.

Die Idee ist einfach:
Im Rahmen unserer Aktionstage (28. September bis 2. Oktober) wurde mit den Kindern die „Zu Fuß zur Schule“ – Aktion durchgeführt.

Warum unterstützen wir diese Idee?
Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule, weil das vermeintlich sicherer ist. Dabei verunglückten in den letzten Jahren die meisten Kinder als Mitfahrer in einem PKW. Auch vor unserer Schule führt der Bring- und Holverkehr immer wieder zu gefährlichen Verkehrssituationen.
An den Aktionstagen galt es auszuprobieren, ob es auch ohne Auto geht.

Für die Kinder hat es viele Vorteile, den Schulweg zu Fuß zurückzulegen:

  • Bewegung ist für die Entwicklung Ihres Kindes unverzichtbar; Laufen, Klettern, Balancieren und Radfahren trainieren Ausdauer, Koordination und Gleichgewichtssinn und unterstützen auch die geistige Entwicklung. Wenn Ihr Kind zu Fuß geht, ist es wacher, aufmerksamer und kann sich besser konzentrieren.
  • Kinder, die ihren Schulweg selbstständig zurücklegen, können sich besser orientieren und erleben ihre Umwelt bewusster. Wenn Ihr Kind viel mit dem Auto unterwegs ist, fällt es ihm schwer, Orte miteinander in räumliche Beziehung zu setzen.
  • Auf dem Schulweg trifft Ihr Kind auf andere Menschen. Es lernt, Kontakte zu knüpfen und sich abzugrenzen und trainiert damit wichtige Fähigkeiten für Sozialverhalten und Teamfähigkeit. Auch Sie als Eltern profitieren davon, wenn Ihr Kind selbstständiger wird, weil Sie Zeit für das Bringen und Holen sparen. Und nicht zuletzt leisten wir mit der Aktion einen Beitrag zum Klimaschutz und damit auch für die Zukunft unserer Kinder: Denn zu Fuß gehen bedeuten Null-Emissionen.

In unserer Aktionswoche sammelten die Kinder der Luitpoldschule 2166 Kindermeilen (1 Meile entspricht einmal zu Fuß zur Schule gehen.)

Füße        Welt